Sozialkunde

Sozialkunde

Sozialkunde oder Politische Bildung an der Berufsschule hat aufzuklären über die Interessen- und Machtverhältnisse in unserer Gesellschaft, über die Grundkonflikte zwischen Ökonomie und Ökologie, zwischen Jungen und Alten, zwischen Industrie- und Entwicklungsländern.

Sozialkunde soll der politischen Bildung dienen und den Schülerinnen und Schülern auf ihrem Weg der Orientierung in Gesellschaft und Staat helfen. Sie soll zur aktiven Teilhabe motivieren.

Sozialkunde muss dem Schüler immer wieder bewusst machen, dass die Zukunft prinzipiell offen ist, dass es viele Wege und Optionen für die Zukunft gibt und dass es in der Verantwortung der Menschen liegt, die Bedingungen für ein sicheres und lebenswertes Leben zu schaffen.

Sozialkunde soll den Blick auf die großen gesellschaftlichen und politischen Veränderungen und Herausforderungen unserer Zeit richten: Veränderung der Arbeitswelt, Umweltzerstörung, Globalisierung, Menschenrechtsverletzungen und Bedrohung des Weltfriedens.

Sozialkunde ist bei den beruflichen Abschlussprüfungen der IHK bzw. der HWK ordentliches Prüfungsfach

Grundlage für den Sozialkundeunterricht ist der Lehrplan von 2010:

10. Klasse

  1. Ausbildung und Beruf
  2. Arbeitswelt im Wandel
  3. Soziale Sicherung
  4. Recht
  5. Soziale Beziehungen

11. Klasse

  1. Staatsziele und Staatsordnung
  2. Der politische Entscheidungsprozess
  3. Repräsentation und Wahl
  4. Politik und Partizipation
  5. Deutschland und Europa

12. Klasse

  1. Wirtschaft und Wirtschaftspolitik
  2. Lebens- und Zukunftssicherung durch ökologisch nachhaltige Entwicklung
  3. Internationale Beziehungen