Mobilität der Zukunft

Mobilität der Zukunft

Die Elektromobilität gilt als eines der großen Zukunftsthemen in der Automobilbranche, das weiß auch die Staatlich Gewerbliche Berufsschule I Passau und richtet die Unterrichtsinhalte der Kfz-Abteilung darauf aus. Unterstützung gibt es dabei von der Passauer Firma InTiCa Systems AG. Vorstandssprecher Dr. Gregor Wasle (r.) erläuterte jetzt einer Delegation mit Schulleiter Eduard Weidenbeck (4.v.l.) und Geschäftsleiter Franz Stangl (3.v.l.) vom Berufsschulverband an der Spitze sowie Abteilungsleiter Eduard Wiesbeck (2.v.r.) und Fachlehrer Marco Stehli (3.v.r.), dass InTiCa Systems mit dem Stammsitz in Passau und den weiteren Standorten im tschechischen Prachatice und in Silao (Mexiko) ursprünglich als Spezialist für Technologien im Bereich der Telekommunikation gegründet wurde, dass derzeit aber mehr als 80 Prozent der Umsätze im Segment "Automobiltechnologie" generiert werden. Wasle sowie die Teilnehmer Otto Hall(4.v.r.), Vorstand Günther Kneidinger (l.) sowie Personalmanagerin Daniela Wagner (2.v.l.) hatten ein Gastgeschenk – ein Spritzgießwerkzeug im Wert von ca. 6000 Euro, das an der Berufsschule bei den Werkzeugmechanikern und bei den Maschinenbautechnikern seinen Einsatz finden wird. Demnächst soll die Zweigstelle der InTiCa Systems in Prachatice mit rund 480 Beschäftigten besucht werden, darüber hinaus wird noch ein Austausch mit tschechischen Schulen angestrebt. (PNP vom 04.09.2017)

Zurück