Luxus-Menü zur Diät

Praktische Prüfung der Diätköche in Passau

PassauAntipasti-Törtchen mit Basilikummousse-Haube, Rolle von der Maishähnchenbrust mit Kartoffel-Polenta-Schnitte und lauwarmes Bananen-Schokoladenküchlein mit Heidelbeerröster und Grapefruit-Eis: Das klingt nach einem luxuriösen Drei-Gänge-Menü – und das ist es auch, aber bei nur 600 Kilokalorien, das ist die Größenordnung einer Leberkässemmel. Dieses Menü hat die 21-jährige Anna Schwarz zubereitet im Rahmen ihrer IHK-Prüfung zum Diätkoch.

"Diätkoch, das klingt nach karger Kost. Aber es geht dabei um viel mehrt", sagt Alois Wimmer, der als Lehrgangsleiter die Teilnehmer auf die anspruchsvolle Prüfung an der Berufsschule Passau vorbereitet hat. Ein Diätkoch müsse auf Krankheiten, Unverträglichkeiten oder Allergien eingehen und sei etwa in einer Klinikküche gefragt. Diätköche seien aber auch für Schulen oder Kindergärten tätig, in Seniorenheimen, Restaurants und Hotels.

Ein Beispiel dafür ist Prüfungsteilnehmer Alexander Gottinger. Er ist Küchenchef im Wegscheider Wellness-Hotel Reischlhof. "Laktose, Gluten oder Trennkost – mit so etwas sind wir in der Küche tagtäglich konfrontiert", erzählt er. Das Thema "bewusste Ernährung" sei immer stärker im Kommen. Als Küchenchef kann der 33-Jährige auf viel Erfahrung zurückgreifen, dennoch habe er im Lehrgang viel Neues erfahren.
Auf dem Lehrplan stehen nicht nur gesundes Kochen oder Speisepläne, sondern auch Ernährungsmedizin, Ernährungserziehung oder die Kommunikation mit dem Gast. Vermittelt wird dies in Vollzeitunterricht über einen Zeitraum von acht Wochen. Besteht man die Prüfung, kann man dank Fördermöglichkeiten wie dem bayerischen Meisterbonus den Lehrgang im Idealfall mit einem Plus von 686 Euro abschließen. Ein neuer Lehrgang soll im Frühjahr 2019 starten. (PNP vom 23.03.2018)

Zurück