Externe Kandidaten bei der Quali-Prüfung dabei

Kooperation an der Mittelschule Fürstenzell besteht seit drei Jahren

Fürstenzell. Mit Ablauf dieser Woche sind an Bayerns Mittelschulen auch die schriftlichen Prüfungen der "Besonderen Leistungsfeststellung" (Quali) geschafft.

Am Montag war das Fach Englisch an der Reihe, wer dieses nicht gewählt hatte, musste am Donnerstag eine Prüfung in Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde oder in Physik/Chemie/Biologie meistern. Am Dienstag waren Deutsch und Deutsch als Zweitsprache an der Reihe, der Mittwoch stand im Zeichen der Mathematik. Eine Prüfung im praktisch-musischen Fach (Musik, Kunst oder Sport; Alternative: Religion/Ethik) wurde schon vor mehreren Tagen abgelegt.

Eine Besonderheit ist die sogenannte Projektprüfung im Zuge der Quali-Leistungsfeststellung: Hier wurden Einzel- und Teamleistungen erbracht, praktische Arbeitsergebnisse in der Werkstatt, in der Schulküche und am PC erzielt und theoretisches Wissen (Arbeit/Wirtschaft/Technik) in der Projektpräsentation vorgestellt.

Die Lehrer der Mittelschule Fürstenzell prüften nicht nur die eigenen Schüler der Klassen 9a und M9, sondern auch 16 Berufsschüler aus den Berufsintegrationsklassen (BIK). Die einmalige Kooperation mit der Staatl. Berufsschule 1 in Passau und der Fürstenzeller Mittelschule besteht seit drei Jahren mit dem Ziel, besonders leistungsstarke Berufsschüler mit Migrationshintergrund auf den Qualifizierenden Abschluss hinzuführen. (PNP vom 30.06.2018)

Zurück