Beste Landwirte kommen aus Passau

Nachwuchskräfte zeigten im Bezirkswettbewerb Top-Leistungen

Passau. In beiden Leistungsgruppen des Berufswettbewerbs Landwirtschaft gingen Schüler aus Passau als Sieger hervor und vertreten den Bezirk im Landesentscheid. Die Nachwuchskräfte in der Landwirtschaft ermittelten unter dem Motto "Grüne Berufe sind voller Leben – Wachstum, Stärke, Leidenschaft" in Landshut-Schönbrunn den besten Junglandwirt im ganzen Bezirk.

Sieger in der Klasse L I (Auszubildende im Beruf Landwirt) wurde Georg Franz Hirschenauer aus Fürstenzell, der zweite Platz ging an Martin Zehetbauer aus Adlkofen (Lkr. Landshut). Der dritte Platz ging an Simon Koller aus Tittling, ebenfalls Landkreis Passau. Das Siegerteam in der Klasse L II (Meisterausbildung) bildeten Benedikt Gröll und Florian Löw, beide aus Rotthalmünster. Der zweite Platz ging an das Team Johannes Vandieken (Künzing) und Markus Bauer (Neuburg/Inn), die ebenfalls für Passau angetreten waren. Erster und zweiter Sieger der L I sowie das erste Siegerteam der L II treten nun für den Bezirk Niederbayern beim Landesentscheid am 19. und 20. April 2017 im Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung, Grünland und Berglandwirtschaft Spitalhof (LVFZ) in Kempten an.

Bei der Siegerehrung lobte BBV-Bezirkspräsident Gerhard Stadler das Engagement und das umfangreiche Fachwissen des landwirtschaftlichen Nachwuchses. "Jeder punktet beim Berufswettbewerb. Wer mit Leidenschaft am Beruf hängt und sein Können und Wissen weiterentwickelt, der hat die Grundlagen für den späteren beruflichen Erfolg gelegt", so Gerhard Stadler. Zum Abschluss überreichte er gemeinsam mit Bezirksbäuerin Maria Biermeier allen Teilnehmern und Richtern ein Geschenk von den beteiligten Sponsoren.

Beim Bezirksentscheid mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterschiedliche Aufgaben bewältigen. 24 Teilnehmer nehmen in der Leistungsgruppe L I teil, 14 Teilnehmer treten in einer Teamprüfung bei der Leistungsgruppe L II an. Der Wettbewerb verlangte den angehenden Landwirten viel ab: eine gute Allgemeinbildung, zum Beispiel in den Bereichen Politik und Gesellschaft, Wirtschaft und Naturwissenschaften, dazu fundiertes Wissen in der Berufstheorie mit fachspezifischen Berechnungen.

Auf dem Parcours für Traktoren waren ein hohes Maß an Geschicklichkeit, Fahrkompetenz und Präzision nötig. Denn ein Zweiachsenanhänger musste zügig und zugleich exakt rückwärts eingeparkt werden. Auch rhetorische Fähigkeiten wurden im Wettbewerb bewiesen. Bei der Frage "Was spricht für persönliches ehrenamtliches Engagement im landwirtschaftlichen Umfeld" zeigten die Nachwuchskräfte, dass sie im Gespräch überzeugend und selbstbewusst argumentieren können.

Im Landesentscheid wird sich entscheiden, wer zur Elite des bayerischen Berufsnachwuchses in den Grünen Berufen gehört. Im Anschluss daran findet der Bundesentscheid vom 12. bis 16. Juni 2017 in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern statt.

In Bayern wird der Berufswettbewerb vom Berufsbildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes durchgeführt, unterstützt von den Landjugendverbänden sowie der bayerischen Landwirtschaftsverwaltung. Ein besonderer Dank gilt den berufsbildenden Schulen, an deren Standorten der Berufswettbewerb durchgeführt wird, sowie regionalen Sponsoren für die Unterstützung. (PNP vom 12.04.2017)

Zurück