Azubis auf dem Siegertreppchen

Passauer Berufsschüler holen Silber bei bayerischen Meisterschaften der Gastro-Berufe

Passau. Mit dem Vizemeistertitel ist das Team der Karl-Peter-Obermaier-Schule von den bayerischen Jugendmeisterschaften 2019 in Nürnberg zurückgekehrt. Zwei Tage lang kämpften Bayerns beste Nachwuchs-Köche, Restaurant- und Hotelfachkräfte auf der HOGA, der Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie in Nürnberg um Gold, Silber und Bronze.

Nach einem spannenden Wettkampf schafften es Maria Stemp (Köchin, Jagdhof Röhrnbach), Maximilian Di Portio (Koch, Landgasthof zum Müller, Ruderting), Sandra Edlfurthner (Restaurantfachfrau, Reischlhof Wellness und Genuss, Wegscheid) und Janine Fraundorfer (Hotelfachfrau, Hofgut Hafnerleiten, Bad Birnbach) auf das Siegertreppchen: Die Azubis der Passauer Berufsschule holten sich die Silbermedaille im Teamwettbewerb. Auch das Ergebnis in den Einzeldisziplinen kann sich sehen lassen. Sandra Edlfurthner holte sich Silber im Restaurantfach, Janine Fraundorfer Bronze im Hotelfach und Maria Stemp wurde Vierte beim Kochwettbewerb.
Die jungen Passauer Gastro-Talente konkurrierten bei diesem Wettbewerb mit sieben anderen Teams, darunter Auszubildende aus Grand-Hotels und Sternerestaurants der großen Metropolen. Jede der acht angetretenen Mannschaften setzte sich dabei aus zwei Köchen, einer Restaurantfachkraft sowie einer Hotelfachkraft zusammen.
Am ersten Tag mussten die Teilnehmer in einer schriftlichen Prüfung ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen. Am zweiten Tag stand der praktische Wettkampfteil auf dem Programm. Hier hatten sich die gastronomischen Nachwuchskräfte in den Disziplinen Warenerkennung, Zubereiten von Speisen und Getränken, Mixen von Cocktails, Eindecken von festlichen Tischen, Gestalten von Speisekarten und Führen von Verkaufsgesprächen zu bewähren. Den krönenden Abschluss der praktischen Prüfung bildete das Prüfungsessen. In dieser Kategorie mussten die Teilnehmer ein viergängiges Menü für sieben Personen kreieren. Dabei war ihnen ein Warenkorb vorgegeben, bei dem als feste Zutaten Fisch, Rind, Gemüse, Birne und Schokolade vorgegeben waren. Professionell serviert wurde dieses von den Teamkollegen, den Restaurant- und Hotelfachleuten, die zuvor dafür gesorgt hatten, dass der Tisch festlich gedeckt und fantasievoll dekoriert war.
Unter den kritischen Augen der Jury wurden neben theoretischem Wissen auch die Durchführung eines erstklassigen Service bewertet. Dazu gehörte die sachkundige Information der Gäste über die Zusammenstellung und Zubereitung der Menüs sowie die Herkunft der Zutaten. Dabei mussten sie Empfehlungen für korrespondierende Getränke aussprechen und die Speisen nach allen Regeln der Kunst servieren.
Die Eintrittskarten für diesen attraktiven Wettbewerb lösten die Preisträger als Gewinner des KPO-Pokals, einer Regionalmeisterschaft der gastronomischen Ausbildungsberufe an der Karl-Peter-Obermaier-Schule. Der Erfolg ist auch das Ergebnis einer akribischen Vorbereitung. Mehrere Wochen hat das Passauer Team – gecoacht von den Fachoberlehrern Alois Wimmer, Kaspar Karg und Markus Buchner – in seiner Freizeit in Schulküche und Restaurant für den Wettbewerb mit den Besten des Gastronomiesektors trainiert.
Janine Fraundorfer sieht in den Medaillen nicht den einzigen Lohn der harten Anstrengungen. "Mit dem intensiven Training für den Gastro-Award haben wir uns auch optimal auf die Abschlussprüfung vorbereitet." − (PNP vom 07.02.20199

Zurück