Viel mehr als nur Haare schneiden

Workshop an der Karl-Peter-Obermaier Schule

PassauWaschen, schneiden, föhnen? Das war gestern: Heute genügt es im modernen Friseursalon nicht mehr, die Haare zu kürzen, damit sie gepflegt aussehen. Der anspruchsvolle Kunde will mehr, er will gestylt sein und Individualität zeigen. Zum typgerechten Styling gehört neben der aktuellen Trendfrisur auch ein passendes Make-up. Der Kreativberuf Friseur verlangt deshalb heute mehr als den geschickten Umgang mit Kamm und Schere.

Ein Baustein in der Ausbildung der Friseure an der Karl-Peter-Obermaier Schule ist deshalb das Lernfeld "Haut dekorativ gestalten". Da ist es besonders wichtig, auf Augenhöhe mit den wichtigsten Trends zu sein. Deshalb hat die Leiterin der Friseurabteilung Barbara Kitzing das professionelle Know-how einer ausgewiesenen Expertin in die Kosmetikräume der Berufsschule geholt. Die Make-up-Artistin Martina Otte zählt zu den besten in der Branche. Viele Prominente vertrauen auf ihr Fingerspitzengefühl. Sie arbeitet mit vielen Fernsehsendern, Fotografen und Modedesignern auf der ganzen Welt zusammen. Auf allen großen Galas und Events ist sie präsent.

Bei einem ganztägigen Workshop führte sie die Friseur-Azubis in die Geheimnisse eines modischen Make-ups ein. "Unser Beruf hat auch eine psychologische Funktion, wir wollen der Trägerin des Make-ups ein gutes Gefühl vermitteln und ihr Sicherheit geben", sagte sie. (PNP vom 23.05.2018)

Zurück