Handwerk freut sich auf engagierten Nachwuchs

Berufsschulabsolventen mit Preisen ausgezeichnet – Elfmal die 1,0 – Schülermitverantwortung spendet 3070 Euro

Passau. Die Aula der Schule war voll besetzt, als die Abschlussschülerinnen und -Schüler der Staatlichen Berufsschule 1 ihre Zeugnisse ausgehändigt bekamen. In der Feierstunde, musikalisch von den Johannesbläsern Vilshofen gestaltet, gab es für besondere Leistungen 20 Buchpreise und 13 Geldpreise. Mit Karl Zankl und Josef Knödlseder erhielten zwei Absolventen für ihre herausragenden Leistungen Staatspreise. Schulleiter Eduard Weidenbeck stellte fest, dass Bildung und Erfahrung stets die ideale Grundlage für Motivation und Erfolg auch im Beruf schaffen. Die Schülermitverantwortung (SMV) hatte als Geschenk für die Aktion Sternstunden einen Scheck über 3070 Euro mitgebracht, den die Schülersprecher Anna Schraml und Florian Bauriedl präsentierten.

Oberstudiendirektor (OStD) Eduard Weidenbeck konnte zur Winter-Abschlussfeier neben vielen Vertretern des Handwerks besonders Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Vizelandrat Klaus Jeggle, den Vorsitzenden des Berufsschulverbandes MdL Walter Taubeneder, MdL Dr. Gerhard Waschler, Festredner Josef Paul, die Obermeister Robert Soppart und Vinzenz Reif sowie den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Thomas Schosser und Peter Mayerhofer vom Hotel- und Gaststättenverband begrüßen.

Rund 350 Absolventen wurden verabschiedet, die in den vergangenen Wochen erfolgreich ihren Berufsschulabschluss erworben hatten. Davon schlossen 33 mit sehr guten Leistungen ab, elf mit der Traumnote 1,0. Dieser Tag sei ein Meilenstein in der noch jungen Laufbahn der Abschlussschüler, betonte der Schulleiter. An Vorbildern wie dem des Festredners Josef Paul, Inhaber der Paul-Gruppe, könne man aber ersehen, dass Fortschritt, Weiterentwicklung und Karriere ein Prozess von lebenslangem Lernen sei. Es sei wichtig, den Ehrgeiz mitzubringen, immer ein bisschen mehr als gefordert zu machen. Auch der Festredner habe mit Engagement, Herzblut und Geschick ein erfolgreiches Unternehmen geschaffen, in dem 400 Menschen Arbeit finden.

Mit diesem heutigen Erfolg komme jetzt eine Unmenge an Aufgaben auf die jungen Leute zu, stellte Weidenbeck fest. Es gebe aber auch viele Chancen, die es zu nutzen gelte. Berufliche Bildung und Weiterbildung seien die Schlüsselthemen für eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Region. Dabei schreite die Digitalisierung mit ungeahntem Tempo voran. Der Arbeitsmarkt habe sich deutlich verändert und man müsse sich auf noch größere Veränderungen einstellen, so der Schulleiter. Die Schule werde alles unternehmen, um diesen Prozess erfolgreich mitzugestalten.

Mit einem Wort des Fußballprofis Joshua Kimmich, der einmal meinte, alles sei Ergebnis harter Arbeit – es sei wichtig, Ehrgeiz mitzubringen und immer etwas mehr zu machen, das sei die Voraussetzung für Erfolg –, machte der OStD deutlich, wo die Reise hingehe. Jetzt gelte es für die Absolventen die Ziele zu erreichen, für die sie durch die Ausbildung den Grundstock gelegt haben. Es gelte heute aber auch Eltern, Ausbildern und Lehrkräften zu danken, die unterstützend zur Seite gestanden seien. Im Anschluss gab es von der Religions- und Ethikabteilung der Schule einen besinnlichen Impuls. Eine Fragestellung, wie "unsere Erde, was ist sie uns wert", Feststellungen, wie "wir leben nachhaltig, wir tun was" oder "kleine Schritt sind besser als keine Schritte" gaben Anstoß zu tiefergründigen Überlegungen.

Im Festvortrag brachte Josef Paul allerhand Nützliches für die jungen Leute aus seinem beruflichen Leben. Locker und sympathisch schilderte er seinen Werdegang, in dem es auch Hochs und Tiefs gegeben habe. Nach dem Besuch verschiedener Schulen ging es mit dem Abi nach München, in Richtung Leben, wie es Paul bezeichnete. Mit großem Engagement habe er im zweiten Anlauf den Meister geschafft. Am Ende sei er in den elterlichen Betrieb eingestiegen. Er gebe den jungen Leuten mit, dass sie gesucht seien wie die Stecknadel im Heuhaufen. Gerade im Kfz-Bereich rede man über viel Neues, es sei also hoch spannend. "Bleiben Sie neugierig", rief er den Absolventen zu. Mit den Ratschlägen, "suchen sie sich eine Aufgabe, die Spaß macht, seien sie zum Betrieb loyal und bleiben sie sich treu" schloss er seine engagiert vorgetragene Rede.

Mit MdL Walter Taubeneder überreichte der Schulleiter die Preise. Die Preisträger wurden von stellvertretenden Schulleiter Michael Bucher jeweils vorgestellt. Eine Sonnenuhr erhielt der Jahrgangsbeste Zerspanungsmechaniker Andreas Weidinger von Fachlehrer Marius Sikora. Die Feier endete mit einem Sektempfang zu Gunsten von Sternstunden.

AUSGEZEICHNET Buchpreisträger: Johanna Wochinger, Werkzeugmechanikerin, Lindner Group KG, Arnstorf; Andreas Weidinger, Zerspanungsmechaniker, Siemens AG, Ruhstorf; Corina Woitsch, Zerspanungsmechanikerin, ZF Friedrichshafen AG, Passau; Florian Konkol, Anlagenmechaniker Sanitär/Heizung, Fesl Haustechnik, Untergriesbach; Sophie Kosmieja, Kfz-Mechatronikerin - Pkw-Technik, Autohaus Platzer & Wimmer, Hutthurm; Jakob Endl, Kfz-Mechatroniker - Pkw-Technik, Autohaus Oswald, Passau; Michael Binder, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Mörtlbauer Baumaschinen, Fürstenzell; Alexander Sittinger, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau; Stefan Uhrmann, Land- und Baumaschinen-Mechatroniker, Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH; Andreas Kopfinger, Elektroniker FR Energie- u. Gebäudetechnik, Weber + Wimmer Solare Werkstätten GmbH, Fürstenzell; Julian Peter, Elektroniker FR Energie- u. Gebäudetechnik, Adolf Kosak, Breitenberg; Fabian Gotzler, Elektroniker FR Energie- u. Gebäudetechnik, Elektroanlagen Johann Vogl GmbH; Nicole Hager, Elektronikerin für Betriebstechnik, Amkon GmbH, Hofkirchen; Stefan Stadlberger, Elektroniker für Betriebstechnik, Huber & Ranner GmbH, Pocking; Jonas Erhard, Elektroniker für Betriebstechnik, R. Scheuchl GmbH, Ortenburg; Andreas Penninger, Mechatroniker, MTU Onsite Energy Systems GmbH, Ruhstorf; Niklas Lichtenauer, Mechatroniker, Knaus Tabbert GmbH, Jandelsbrunn; Carolin Ettenberger, Friseurin, Hair und mehr GmbH, Bad Füssing; Lena Nöbauer, Friseurin, Hair Inn Style, Bad Füssing; Anna-Lena Neumann, Fleischereifachverkäuferin, Metzgerei Neumann Gerhard & Sohn GbR, Spiegelau; Preisträger Hotel- und Gaststättenverband: Dominik Weigl, Koch, Restaurant Schillerhof, Bad Füssing; Guillaume Branca, Hotelfachmann, Hotel Dreiflüssehof, Passau; Jasmin List, Hotelfachfrau, Vitalhotel, Bad Birnbach.
Förderkreis-Preisträger: Lukas Brenninger, Industriemechaniker, ZF Friedrichshafen AG, Passau; Thomas Vellas, Kfz-Mechatroniker - Pkw-Technik, Huber Automobile GmbH & Co KG, Pocking; Johannes Blab, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Landtechnik Völtl GmbH, Hutthurm; Christoph Giglberger, Fachinformatiker FR Systemintegration, Lindner Group KG, Arnstorf; Natalie Pasedach, Informatikkauffrau, eterna Mode GmbH, Passau; Lukas Stoiber, Informatikkaufmann, Kermi GmbH, Plattling.

Berufsschul-Verbandspreisträger: Tobias Reindl, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Josef Meier GmbH & Co. KG, Rotthalmünster; Katharina Schwarzmeier, Hotelfachfrau, Dormero Hotel, Passau.

Staatspreisträger: Karl Zankl, Kfz-Mechatroniker - Pkw-Technik, 1a autoservice Hochleitner, Aicha v.W.; Josef Knödlseder, Elektroniker f. Betriebstechnik, ZF Friedrichshafen AG, Passau.

(PNP vom 01.02.2020)

Zurück