Den Fokus auf regionale Produkte gerichtet

Landwirtschaftlicher Bezirksverein fördert Berufsausbildung im Bereich Gastronomie

Passau. Im Rahmen eines Fachgesprächs überreichten der Präsident des Landwirtschaftlichen Bezirksvereins (LBV) Passau Horst Wipplinger und Geschäftsführer Josef Ritzer an die Abteilung Ernährung und Gastronomie eine Spende in Höhe von 1500 Euro für die Aus- und Fortbildung der Schüler.

Horst Wipplinger betonte, dass die Zusammenarbeit der Abteilung Agrarwirtschaft mit der Abteilung Ernährung-Gastronomie an der Berufsschule I in der Innstraße 71 weiter ausgebaut werden soll. Es gebe viele Bereiche, wo durch gemeinsame Aktionen entsprechende Grundlagen geschaffen werden können. Als Beispiel nannte Wipplinger die Vermarktung von regionalen Produkten. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass verschiedene Köche später als Einkäufer in Hotels den Kontakt zu ehemaligen Agrarschülern und Direktvermarktern aus der Region nutzen. LBV-Geschäftsführer Josef Ritzer stellte dazu die Organisation "Passau-Land-Leben" vor. Ausbilder Alois Wimmer erklärte, dass die Berufsschule I mit gutem Beispiel vorangehe und in der Küche voll auf regionale Produkte setze.

Die Abteilungsleiterin für Ernährung und Gastronomie, Oberstudiendirektorin Aloisia Fesl, berichtete, dass in diesem Schuljahr für besonders leistungsfähige Auszubildende wieder für zwei Köche-Gruppen und eine Hotelfachleute-Gruppe ein Plusprogramm angeboten werde, in dem vermehrt fachpraktischer Unterricht erteilt werde.

Schulleiter Oberstudiendirektor Eduard Weidenbeck lobte die Schüler, die bei der Bayerischen Meisterschaft in Nürnberg und der Regionalmeisterschaft Spitzenplätze holten. Der LBV sei dabei ein großer Förderer. Er bedankte sich gemeinsam mit Oberstudiendirektorin Aloisia Fesl für den Scheck. − sl (PNP vom 23.07.2019)

Zurück