Das Metzger Handwerk bietet Qualität und sichere Arbeitsplätze

48 Gesellenbriefe bei der Freisprechungsfeier der Innung überreicht

Kellberg (bay). Die Leistungen der 33 Metzgereiwaren Verkäuferinnen und der 15 Metzger, die bei der Freisprechungsfeier der Metzgerinnung Passau im Kurgästehaus ihre Abschlusszeugnisse erhielten, können sich wahrlich sehen lassen: Obermeister Helmut Königsbauer gratulierte den Gesellinnen und Gesellen, stellte aber zugleich mit Bedauern fest, dass das Image des Handwerks zu wünschen übrig lasse.
Es sei mit Aufgabe der Politik, die Verbraucher darüber aufzuklären, dass das Metzgerhandwerk nicht nur für gute Qualität seiner Produkte sorge, sondern auch für sichere Arbeitsplätze. Grußworte sprachen Bürgermeister Eduard Moser, der Präsident der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz, Franz Prebeck, stellvertretender Landrat Günther Kohl, Hartmann Beck von der Sparkasse Passau, Landes Innungsmeister Georg Kleeblatt und MdL Gerhard Waschler.
Die Festansprache hielt Staatssekretär Franz Meyer. Das Handwerk stehe für Geschick, hohe Fachkenntnis, Innovationskraft, Leistungsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein. Die jungen Gesellinnen und Gesellen hätten eine fundierte Ausbildung erhalten, nicht zuletzt dank des dualen Ausbildungssystems, das hier durch Partnerschaft von Schule und Betrieb wertvolle Arbeit leiste. Besonders die Ausbildungsbereitschaft des bayerischen Handwerks sei hervorragend, trotz der schwierigen Wirtschaftslage und des Vertrauensverlustes in die Bundespolitik. Im vergangenen Jahr seien allein vom Handwerk 35 Prozent aller Lehrlinge im Handwerk ausgebildet worden, "Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um der Metzgerinnung Passau und allen Betrieben dafür zu danken, dass sie Jahr für Jahr jungen Menschen eine gute Ausbildung ermöglichen", betonte Meyer. Mit Obermeister Königsbauer und Landesinnungsmeister Kleeblatt verlieh der Staatssekretär die Prüfungszeugnisse. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgte die Harmonikamusik "Unterer Bayerischer Wald".
Besonders ausgezeichnet wurden die Gesellinnen und Gesellen mit den besten Noten in Fertigkeits und Kenntnisprüfungen: Karina Liebl vom Ausbildungsbetrieb Köpa Fleischwaren Passau, Manuela Schrimpf vom Betrieb Rosa Braidt in Hofkirchen, Sandra Winklmeier vom Betrieb Fischer in Neuhaus, Robert Patzelt vom Betrieb Josef Streifinger in Freyung und Matthias Scheibenzuber vom Betrieb Franz Silbereisen in Breitenberg. (PNP 03.08.2005)

Zurück