„Bewahren Sie sich das Gespür für das Richtige“

Die Berufsschule I verabschiedet in Passau über 400 Schüler – Junge Generation zeigt sich wieder leistungsbereit

Passau (sch). Die Berufsschule I hat über 400 Schüler aus den Berufsfeldern Agrarwirtschaft, Elektrotechnik, Ernährung/Gastronomie, Informations , Kfz und Metalltechnik sowie Körperpflege verabschiedet. Mit zehn Geld und zwanzig Buchpreisen wurden herausragende Leistungen gewürdigt.
Mit 600 Gästen voll besetzt war die Aula der Berufsschule, die die Gärtner und Floristen der Schule unter Leitung von Dr. Andreas Munz und Sabine Grum mit ihren Schülern einfallsreich dekoriert hatten.
Viel Beifall erhielt auch die Bigband des Gymnasiums Freudenhain unter Leitung von Christoph Rose, die die Feier schwungvoll musikalisch umrahmte.
Schulleiter Hans Käfler begrüßte unter anderen stellvertretenden Landrat Walter Taubeneder auch in seiner Eigenschaft als neuen Vorsitzenden des Berufsschulverbandes. Der Berufsschulverband habe für die Ausbildung der Jugend in den vergangenen Jahren unstrittig viel geleistet. Dies gelte auch für den abgelösten Vorsitzenden Klaus Huber, der sich insbesondere beim Neubau der Berufsschule I große Verdienste erworben habe. Dieses positive Bild habe er aber letztlich durch eigenes Fehlverhalten gründlich beschädigt. An die Absolventen gewandt sagte er: „Auch von Ihnen darf keiner erwarten, dass begangene Fehler durch noch so große Verdienste aufgewogen werden. Bewahren Sie sich deshalb das für das Richtige und handeln sie danach, auch wenn der andere Weg scheinbar einfacher und gewinnbringender ist. Ihr Handeln und Tun in kritischen Situationen werde darüber entscheiden, welche Achtung und Respekt Ihnen die Mitmenschen entgegenbringen.“
In ihrem launigen Rückblick ließ Nadine Nephew ihre Lehrzeit und die Berufsschulzeit nochmals passieren. Sie bedankte sich bei allen Wegbegleitern wie Eltern Ausbilder und Lehrer. Ihr Berufskollege Martin Vrbnjak erinnerte eloquent an den nationalen Fremdsprachenwettbewerb, an dem Gastschüler mit ihrer Lehrerin Lucia Hau erneut teilgenommen hätten. Wenn auch heuer, bedingt durch viel Pech, die Endrunde knapp verfehlt wurde, seien die dabei gewonnenen Erfahrungen für alle Beteiligten jedoch von großem Wert.
Franz Fuchs, bis Juni Ausbildungschef in der ZF Passau, erinnerte an seine Lehrzeit in den sechziger Jahren. Auch damals habe beispielsweise das Führen des Berichtshefts nicht helle Begeisterung ausgelöst. Für die Dokumentation der Ausbildungsfortschritte habe es aber auch bis heute nichts an Aktualität, eingebüßt. An die 4000 Auszubildende habe er als Ausbilder und Ausbildungsleiter bis zu ihrem Berufsabschluss begleitet. Fuchs resümierend: Die junge Generation insgesamt ist auch heute wesentlich leistungsbereiter als sie dargestellt werde.
Ausgezeichnete Absolventen
Der neue Vorsitzende des Berufsschulverbands Walter Taubeneder und Schulleiter Hans Käfler würdigten herausragende Leistungen mit Geld- und Buchpreisen.

  • Mit Staatspreisen ausgezeichnet wurden Florian Mürz (Hotel Holzapfel, Bad Füssing), Andreas Schulitschenko (DEZI DATA, Deggendorf).
  • Den Preis des Berufsschulverbands erhielten Michael Buchinger (Weiser, Engertsham) und Christian Fischer (Hasmeier, Neuhaus a. Inn).
  • Auch der Förderverein zeichnete hervorragende Absolventen aus. Geldpreise erhielten: Thomas Eisner und Patrick Kern (beide ZF Passau), Alexander Barthel und Karim Trojette (beide MSG AG, Passau), Jacqueline Zschau (Salon, Kuchler, Passau) und Andreas Pretzl (LVA Kringell).
  • Den Preis des Landwirtschaftlichen Bezirksvereins übergab Präsident Leonhard Anetseder an Konrad Sterner (Schneider, Rehschaln).

Darüber hinaus wurden noch weitere 20 Absolventen für ihre sehr guten Leistungen mit Buchpreisen ausgezeichnet. (PNP 27.07.2005) 

Zurück