Berufsschulverband verabschiedet Schulleiter Hans Käfler nach China

Er hat die Schule seit 1995 geleitet - im September geht's nach Shanghai

Passau. (fst). Bei einer Verbandsausschuss-Sitzung haben Verbandsvorsitzender Walter Taubeneder und die Verbandsräte des Berufsschulverbands Passau den Schulleiter der Staatlichen Berufsschule I Passau, Hans Käfler, offiziell verabschiedet. Der Passauer verlässt zum September die Schule und seine Heimat. Ihn zieht es nach China in Richtung Shanghai.
Walter Taubeneder würdigte in seiner Laudatio, die hohen Verdienste von Hans Käfler für „seine“ Berufsschule, die er seit 1995 leitet. Der Verbandsvorsitzende erinnerte dabei an den Neubau der Schule Ende des vergangenen' Jahrzehnts, bei dem Käfler mit vielen Ideen und unzähligen Nutzer-Gesprächen mit den Planern entscheidend zur räumlichen und funktionellen Gestaltung der Berufsschule I beigetragen hat.
Persönlich lobte der Verbandsvorsitzende die ruhige, ausgleichende und aufgeschlossene Art von Hans Käfler, die immer zu einer angenehmen Zusammenarbeit beigetragen habe. „Hans Käfler hat immer versucht, das Bestmögliche für seine Schule zu bekommen, hat dabei aber auch immer Verständnis für das finanziell Machbare gezeigt.“ Walter Taubeneder nannte Hans Käfler ein Aushängeschild der Passauer Berufsschulen, schließlich habe er als Landesvorsitzender der Bayerischen Berufsschullehrer immer den guten Ruf der Beruflichen Schulen des Berufsschulverbandes in ganz Bayern repräsentiert.
Das größte Lob aber kam aus den Reihen der Verbandsräte: „Wären wir gefragt worden, hätten wir dich nicht gehen lassen“, sagten sie übereinstimmend. Käfler hatte schon einmal eine berufliche Herausforderung im „Reich der Mitte“ angenommen, war, von 1992 bis 1995 für die Hanns-Seidel-Stiftung dort. Auch die neue Stelle hat wieder mit der Stiftung zu tun und mit dem Aufbau eines beruflichen Bildungswesens. (PNP 14.07.07). 

Zurück