Azubis sammeln international Berufserfahrung

Schüler der Metallabteilung im Rahmen des europäischen Erasmusprogramms in Italien

Passau. Das Mobilitätsprojekt Paduar hat 15 Schüler der staatlichen Berufsschule 1 zu einem Lernaufenthalt ins europäische Ausland geführt. "Paduar" steht für die Städte Passau, Padua und Arco und verfolgt das Ziel, Nachwuchsfachkräfte sprachlich, fachlich und persönlich für internationale Handlungsfelder zu qualifizieren.

Solche Auslandsaufenthalte in der Berufsbildung sind für Azubis der Karl-Peter-Obermaier-Schule nichts Exotisches mehr. Nach einem mehrjährigen Projekt mit türkischen Partnern war Italien nun schon zum zweiten Mal Ziel eines Lernprogramms fern der Heimat. Kooperationspartner ist die ZF in Passau. ZF agiert in vielen Ländern der Welt und fördert den Austausch. Diese Internationalität wirkt sich auch auf die Arbeitsplätze aus, etwa hinsichtlich der erforderlichen Fremdsprachkenntnisse und der interkulturellen Kompetenzen. Gefördert wird der Mobilitätsaustauch durch die Europäische Union (EU). Das Programm "Erasmus+" fördert den Erwerb beruflicher Kompetenzen im Ausland. Die beiden Projektkoordinatoren Florian Kurz und Alexander Sommer mussten ein strukturiertes Konzept vorlegen, um in das Programm aufgenommen zu werden. Zu einer adäquaten Planung gehörten neben organisatorischen Absprachen mit den Projektpartnern auch die sprachliche, pädagogische und interkulturelle Vorbereitung der teilnehmenden Schüler.

Die Schüler hatten täglich Unterricht an den Partnerschulen Floriani (Arco) und Marconi (Padova). Zusätzlich standen umfangreiche Workshops zu Themen wie 3-D-Druck, Robotik und italienische Sprache auf dem Programm. Zusammen mit einheimischen Schülern wurde die Kommunikation in der gemeinsamen technischen Sprache Englisch geschult. Gemeinsame Aktivitäten der beiden Schülergruppen ermöglichten zusätzlich einen guten Einblick in die Kultur, das Bildungssystem und die Berufswelt des gastgebenden Landes. Ein Highlight war dabei die Fahrt mit einem Testmotorbot der ZF in Arco am Gardasee, welches die Schüler mit einem Joystick selbst austesten durften. Begleitet und vorbereitet wurde die Schülergruppe von den Berufsbildnern der beiden dualen Partner: Ausbildungsleiter Roland Biebl und Stephan Freund von ZF in Passau und den Lehrkräften Martina Waldvogel, Florian Kurz und Alex Sommer. − hpr (PNP vom 16.07.2019)

Zurück