Kooperationen

China ist für die ostbayrische Wirtschaft nicht nur ein Lieferant von Rohstoffen und Vorprodukten, sondern ein besonders wichtiger Kunde. Zum Beispiel wird ein hoher Anteil bayerischer Premium-Fahrzeuge nach China exportiert. Nahezu alle ostbayrischen Industriebetriebe arbeiten mit China zusammen. Doch der riesige Markt - allein in Shanghai leben doppelt so viele Menschen wie in ganz Bayern - kann nur dann weiter wachsen, wenn auch in China ausreichend viele Kräfte in der mittleren Führungsebene zwischen Arbeiter und Akademiker zur Verfügung stehen. Daher betreibt unsere Staatliche Fachschule für Elektrotechnik eine vitale Kooperation mit dem Shanghai Technical Institute of Electronics and Information STIEI

Dort werden Elektrotechniker nach den Vorgaben der Passauer Fachschule weitergebildet. Sie erhalten bei erfolgreichem Bestehen einer von Passau aus evaluierten Prüfung ein zweisprachiges Techniker-Abschlusszeugnis nach bayrischem Recht.

Gerade für die Filialen deutscher Unternehmen in China sind diese besonders qualifizierten Elektrotechniker sehr wertvoll. Die Karl-Peter-Obermaier-Schule leistet damit ihren Beitrag zur Weiterentwicklung des chinesischen Marktes und unterstützt so direkt die bayrische Industrie.

Die Kooperation wird von der Hanns-Seidel-Stiftung München gefördert und vom bayrischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus unterstützt.